Was ist eine untergeordnete Konjunktion? – Erklärung & Beispiele

Wenn ein Hauptsatz mit einem Nebensatz verbunden wird, so verwendet man hierfür eine untergeordnete Konjunktion. Diese ist unveränderlich und bildet kein eigenes Satzglied. Die Auswahl der Konjunktion hat Auswirkung auf den Sinn des Satzes, sodass je nach Konjunktion temporale, modale oder kausale Zusammenhänge gebildet werden können.
Hier die wesentlichen untergeordneten Konjunktionen nach ihrer Funktion:

1. Zur Einleitung einer Begründung, Meinung: weil, dadurch, damit, dass, da
2. Zur Festlegung von Bedingungen: falls, wenn, sofern, sowie
3. Hinterfragung eines Geschehens: obwohl, obgleich, dennoch, wenngleich
4. Nennung eines Zeitpunktes: nachdem, als, während
5. Zum Vergleich: wie, als ob, je – desto
6. Nennung der Beweggründe: damit, um – zu, dass, sodass
7. Aufzeigen von Gegensätzen: während, hingegen, währenddessen

Hier ein paar Beispiele für die Verbindung von Haupt- und Nebensatz:

Ich mag Katzen, weil sie so flauschig sind.
Die Hausaufgaben mache ich eventuell morgen, wenn ich Zeit habe.
Er ist gefahren, obwohl die Ampel rot war.
Klara darf sich erst mit ihrer Freundin treffen, nachdem sie ihr Zimmer aufgeräumt hat.
Je größer die Anzahl der Besucher beim Karaoke ist, desto mehr macht es Spaß zu singen.
Ich bereite das Essen schon einmal vor, damit ich morgen ein bisschen mehr Zeit habe.
Du bekommst immer alles, währenddessen ich immer in die Röhre gucke.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here