Deutsch: Ableitungen von Präfixen leicht erklärt – Übersicht/ Beispiele

Vor den Basismorphemen können sogenannte Präfixe stehen, welche die jeweilige Bedeutung abändern können. Diese sind bei der Wortbildung von Verben, Adjektiven und Substantiven ausschlaggebend. Sogenannte Halbpräfixe können zudem als eigenständiges Wort gelten, sind jedoch semantisch gesehen nicht, als solches zu betrachten.
Da Präfixe zu den gebundenen Morphemen zählen, können diese nicht alleine stehen, sondern nur in Verbindung mit etwaigen Basismorphemen.

Beispiel:
ver- (Präfix) meiden
ver- (Präfix) meid (Basismoprhem) -dung (Suffix)

Manche Präfixe stammen aus einst selbstständigen Wörtern ab. Dieser Umstand ist bei manchen Präfixen noch zu erkennen. Im Folgenden ein paar Beispiele.

ge-: Hier wird die Zugehörigkeit zu etwas beschrieben. (Ge-schwister, Ge-fieder)
miss-: Dieses Präfix umschreibt einen negativen Umstand. (Miss-gunst, Miss-billigend)
un-: Hier bedeutet das Präfix soviel wie „nicht“. (un-vergessen, un-treue)
zer-: Dies kennzeichnet die Aufteilung oder Trennung von etwas. (zer-hacken, zer-teilen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here